Aktuelles

Zwei Siegen bringen den 2. Tabellenplatz

Mit einem Heimspielsieg und einem Auswärtssieg am Wochenende festigt der SVC seine Position im oberen Teil der Tabelle. Platz 2 sagt bei dem unvollständigem Spielplan allerdings noch nicht viel aus.

„Schade, dass wir zu Beginn der Saison im November gerade die Spitzenspiele gegen BW Lohne und gegen Salzbergen (beide noch ungeschlagen) nicht in kompletter Besetzung spielen konnten. Jetzt haben wir einen guten Lauf und wären sicher ein besserer Gegner gewesen als vor knapp fünf Monaten“ ärgert Trainer Ostermann sich noch über den schlechten Saisonstart mit zwei Niederlagen im November 2021.

Die Freude war allerdings erst einmal nach dem Heimspiel am ungewohnten Freitagabend groß, als man den MTV Lingen glatt mit 3:0 schlagen konnte.

„Das war eine feine Mannschaftsleistung“, freute sich Ostermann, dass alle Spielerinnen ohne großen Leistungsabfall einsetzen konnte. „Manchmal birgt das Wechsel auch die Gefahr, dass es zu einem Leistungsabfall innerhalb der Mannschaft kommt. Aber alle wollten sich auch für das 2. Spiel am Wochenende gegen Halen empfehlen und so ging es dann weitestgehend vollkonzentriert gegen den MTV Lingen.

Zu Beginn des 1. Satzes tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab, ehe Cappeln mit Veronika Möller, Stefanie Heyer, Hannah Thunert und Katharina Ostermann mit guten Aufschlägen die schwache Annahme von Lingen offenlegte. Der MTV kam in der Folge nicht mehr zum guten Spielaufbau und musste den Satz nach knapp einer halben Stunde an den SVC abgeben (25:16).

Satz 2 stand ganz im Zeichen von Sarah Nieder, die den Druck auf die Lingener Annahmereihe gleich mit 9 Aufschlägen testen konnte. Im Zusammenspiel mit dem guten Blockspiel von Hannah Thunert und Katharina Ostermann war die 8:0 Führung von Lingen nicht mehr einzuholen. Danach verlief der Satz zwar ausgeglichen, so dass mit einem 25:16 der 2. Satz auf Cappelner Habenseite zu verzeichnen war.

Wie so oft, harkte es dann im 3. Satz zunächst auf der Cappelner Seite. Lingen erhöhte das Risiko und Cappeln zeigte sich zumindest am Satzanfang etwas zu pomadig und ließ die Emsländerinnen mit einem 2:7 davoneilen. Erst zur Hälfte des Satzes war es dann Ida Marie Preut, die mit ihren langen Aufschlägen den MTV vor großen Problemen stellte und aus einem 8:13 ein 15:13 machte. Lingen holte sich die Führung zwar noch einmal kurz zurück, doch Judith Theilmann machte im Angriff und im Block in der Endphase des 3. Satzes die wichtigen Punkte und so stand nach über 2 Jahren dann mal wieder ein 3:0 Sieg für den SV Cappeln fest.

Das Samstagspiel:

Mit dem gleichen Ergebnis kehrte Cappeln dann mit dem Auswärtssieg aus Halen zurück. Der SC Halen, der seine Heimspiele in Nordrheinwestfalen austrägt, zeigte eine bessere Leistung als der letzte Tabellenplatz erwarten ließ. Das gute Aufschlagspiel von Sonja Heyer und Christina
Schumacher bereitete Halen aber Probleme, was den Ausschlag für den 1:0 Satzgewinn brachte (25:20).

Im 2. Satz setzte der SC dem SV gehörig zu. Gute Angriffe und Blocks brachten Halen in Front, ehe Katharina Ostermanns Aufschläge den Schwung der Osnabrücker unterbrach. In der Folge waren es dann viele Eigenfehler, die es verhinderten, dass Halen zu einem Satzgewinn kam (25:21).

Im 3. Satz hatte Cappeln nach guten Aufschlägen von Stefanie Heyer alles im Griff (6:0). Auch Ida Marie Preut zeigte sich von der besten Seite und konnte u.a. mit zwei einhändig gestellten Bällen verhindern, dass Halen wieder herankam. Eine umsichtige Libera Julia Willenborg hielt die Feldabwehr zusammen und mit Judith Theilmann, die jetzt ihre Luftüberlegenheit ausspielte, kamen dann harte Angriffsbälle hinzu, die Halen letztendlich den Zahn zogen (25:19).

Kader des SV Cappeln: Veronika Möller, Ida Marie Preut, Katharina Ostermann, Judith Theilmann, Romy Kokenge, Stefanie Heyer, Hannah Thunert, Julia Willenborg, Sonja Heyer, Christina Schumacher, Sarah Nieder


Cappeln will nachlegen

„Das ist schon Gediegen: da hat man zwei Jahre kein Heimspiel und dann innerhalb von einer Woche gleich derer vier“, meint Trainer Ostermann. „Nach den zwei Siegen vom Wochenende wollen wir unbedingt die gute Stimmung nutzen und weitere Punkte sammeln.“

Aber dagegen werden die Mannschaften vom VfL Löningen und dem MTV Lingen etwas haben, denn in der dicht gestaffelten Liga und nur einer Hinrunde befinden sich die drei Mannschaften punktgleich im Mittelfeld.

Beide Gastmannschaften habe jahrelange Verbandsligaerfahrungen und man kennt sich sehr gut. Alle Spiele sind relativ knapp ausgegangen – zuletzt konnte Löningen vor dem Restart in Cappeln bei einem Freundschaftsspiel mit 3:2 gewinnen.

Für Trainer Ostermann keine Ausrede, die Favoritenrolle an den Kreisrivalen abzugeben. „Gerade im Derby hoffen wir natürlich auch auf unsere Zuschauer, die uns am letzten Samstag auch zur zweiten Luft verholfen haben.

Mit dem MTV Lingen hat es der SV Cappeln dann im 2. Spiel zu tun. „Lingen liegt uns eigentlich ganz gut, wenn man die letzten Spiele – die allerdings auch schon über zwei Jahre her sind – betrachtet. Da konnten wir meistens als Gewinner vom Platz gehen“, hofft Ostermann auf einen ähnlich guten Ausgang wie in den zurückliegenden Jahren. Allerdings kommt Lingen mit zwei knappen Niederlagen aus den Heimspielen der Vorwoche gegen die beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften von BW Lohne und Salzbergen und darf daher auf keinen Fall unterschätzt werden.

Ein Nachteil wird es sicher auch sein, dass mit Julia Willenborg und Stefanie Heyer zwei Spielerinnen nicht da sind und der Kader für ein Heimspiel damit arg dezimiert ist.

Spielbeginn ist am Samstag ausnahmsweise bereits um 13.00 h, da am Abend der Sportlerball geplant war. „Zuletzt mussten wir mehrfach direkt vor dem Sportlerball spielen, was doch einige etwas belastet hat, da man ja nicht mit einer oder zwei Niederlagen schön feiern kann. Diese Last ist uns diesmal abgenommen“, hofft Ostermann auf zwei Siege. „Und wer weiß, ob wir dann am Ende des Tages nicht unsere eigenen Rot-Schwarze Nacht feiern können“.

Kader des SV Cappeln: Christina Schumacher, Sarah Nieder, Veronika Möller, Ida Marie Preut, Katharina Ostermann, Judith Theilmann, Romy Kokenge, Hannah Thunert, Sonja Heyer


Wir laufen für Fabio - Aktion Spendenlauf gestartet

Wir laufen für FABIO bzw. die DKMS!

Fabio Nilling aus Cappeln benötigt dringend eine Stammzellenspende. Er leidet an einer seltenen Knochenmarkerkrankung, die unter einer Million Menschen nur ein- bis zweimal vorkommt, die aplastische Anämie.

Wir vom SVC möchten helfen und haben einen Spendenlauf für FABIO bzw. die DKMS organisiert. Unsere Bitte:

Solltet Ihr noch nicht typisiert sein, so registriert Euch einfach und schnell: https://www.dkms.de/fabio. Stäbchen rein, Spender sein!

Jede Typisierung kostet Geld. Mit unserem Spendenlauf möchten wir dazu beitragen, dass weiterhin viele Typisierungen durchgeführt werden können, um für die vielen erkrankten Personen DEN genetischen Zwilling zu finden.

Der Spendenlauf findet bis zum 28. Februar 2022 statt.

Aufgrund der Pandemie ist derzeit keine gemeinsame große Veranstaltung möglich, daher appellieren wir an ALLE, am Spendenlauf teilzunehmen.

Ihr müsst nicht zwingend laufen! Wie wäre es mit Nordic Walking, einem ausgiebigen Spaziergang, einer Radtour? Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

An ALLE kleinen und großen Kids: Natürlich dürft Ihr Euch auch einen oder mehrere SPONSOREN suchen: Fragt die Großeltern, die Patentante, den Patenonkel, die Nachbarn! Sicherlich werden die Euren Einsatz entsprechend honorieren und Euch tatkräftig unterstützen!

Pro zurückgelegten Kilometer spendet Ihr 1,00 EUR – gerne auch mehr – für die DKMS.

Spendenkonto:
SV Cappeln von 1947 e.V
Volksbank Essen-Cappeln eG
IBAN DE48 2806 3526 1200 7870 00

oder bequem per PayPal:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir sammeln alle Spenden und werden den Gesamtbetrag nach dem 28. Februar 2022 zu 100 % an die DKMS überweisen.

Schickt gerne ein Bild Eurer sportlichen Aktivität an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Während des Aktionszeitraumes möchten wir gerne regelmäßig auf unserer Homepage und in den sozialen Medien über unseren Spendenlauf berichten, in der Hoffnung, dass wir so viele Menschen erreichen werden und zum Lauf motivieren können. Vielen Dank!

Infomiert Euch über die lebenswichtige Arbeit der DKMS und lasst euch registrieren:
https://www.dkms.de/aktiv-werden

Wir freuen uns über JEDEN, der mitmacht – GEMEINSAM sind wir stark!


Online-Shop

Online Shop SVC


logo jako schwarz


Nächste Termine

 Keine Veranstaltungen gefunden