Volleyballverbandspokal in Cappeln

Endlich geht es wieder los. Nach dem unbefriedigten Ende, bedingt durch das Sportverbot durch „Corona“, beginnt die neue Volleyballsaison mit dem Verbandspokal (Vorrunde) in Cappeln.

Als Mannschaften haben die altbekannten Ligagefährten aus Lingen, Löningen und Lohne sich angemeldet. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch die Heimmannschaft des SV Cappeln.

Aufgrund der noch bestehenden Gefahr, hätten maximal sechs Mannschaften an der 1. Vorrunde des Verbandspokals teilnehmen können. Dass es letztendlich nur vier Mannschaften geworden sind, ist Trainer und Abteilungsleiter Ludger Ostermann aber ganz recht: „Jetzt können wir auf einem Feld spielen und in der Halle ist doch etwas mehr Platz als wenn man mit jeweils drei Mannschaften quer in der Halle spielen müsste. Die zeitlichen Vorbereitungen alleine für ein Hygienekonzept, aber auch die Ausgaben für Abtrennungen und Desinfektionsmittel sind nicht unerheblich, was sicherlich auch einige Mannschaften davon abgeschreckt hat, die Vorrunde auszutragen. Letztendlich werden die Sachen für die Saison aber sowieso benötigt.“

Gespielt wird im Modus, jeder gegen jeden auf zwei Gewinnsätze. Insgesamt sechs Spiele werden stattfinden, bis der Sieger ermittelt ist. Mit dem Turnierende wird nicht vor 17.00 h gerechtet. Da das Turnier um 10.00 h beginnt, steht ein langer Volleyballnachmittag bevor.

„Aufgrund unseres jetzigen Hygienekonzepts können wir den Zuschauern und Spielerinnen leider nicht das gewohnte Catering anbieten. Dass zu organisieren hätte einfach zu viel „Man-Power“ gekostet. Zudem besteht eine Registrierungspflicht für alle Zuschauer. Mit dem Betreten der Halle müssen die Hände desinfiziert und zudem eine Mund-Nasen-Maske aufgesetzt werden, die allerdings am Sitzplatz auf der Tribüne wieder abgesetzt werden darf. Die allgemeinen Abstandsregelungen müssen ebenfalls eingehalten werden.

Neben den fehlenden Einnahmen hofft der SVC zumindest auf einen positiven Spielverlauf. Eine Prognose auf den Favoriten fällt allerdings sehr schwer, da alle Mannschaften noch in der Vorbereitung stecken. Die Punktspielsaison beginnt – so Corona es zulässt – Anfang Oktober. Da (bis auf Löningen, die mit der gleichen Truppe wie im Vorjahr starten) bei allen Mannschaften kleine mannschaftliche Änderungen ins Haus standen, steht die Findungsphase für die Saison im Vordergrund.

Alle Mannschaften spielten im letzten Jahr auf dem gleichen Level, somit ist mit einem spannenden Turnierverlauf zu rechnen.

Der SV Cappeln bestreite die Spiele 2,3 und 6 und steigt somit gegen 11.15 h ins Turnier ein und hofft auf viele Zuschauer.

Der Registrierungszettel für jeden Gast kann auf der Internetseite - https://www.svcappeln.de/volleyball - heruntergeladen und ausgefüllt werden. Damit kann man Warteschlangen vor der Tribüne vermeiden.

Sponsoren Volleyball

AAHierknnteihreWerbungstehen