SVC gewinnt im Derby und wird mit Platz 2 belohnt

Kuriose Ergebnisse in der Verbandsliga: Tabellenführer Emlichheim verliert beide Heimspiele und Löningen schlägt den bisherigen Tabellenzweiten aus Emden: Nutznießer ist der SV Cappeln, der nach dem Derbysieg in Löningen den 2. Platz in der Tabelle innehat.

In einem hochdramatischen Derby wurde den zahlreichen Zuschauern spannender Volleyball geboten. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und Löningen hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt.

Zunächst lag Cappeln im 1. Satz nach anfänglicher Ausgeglichenheit deutlich mit 14:22 zurück, ehe Katharina Ostermann mit guten Aufschlägen zumindest den Satzausgang etwas freundlicher gestalten konnte (über 21:22 dann 21:25).

„Wir haben aufgrund der niedrigen Halle in Löningen unser System ein wenig umgestellt, was doch ein wenig für Unruhe in unserer Feldabwehr sorgte“, hatte Trainer Ostermann eine Erklärung für den „schlechten“ Satzausgang. „Aber mit zunehmenden „Praxisbetrieb“ haben wir nicht nur die gelegten Bälle in den Griff bekommen und kamen so selbst in den Angriff. Eine 18:12 Führung reichte dann aber für Cappeln beinahe nicht zum Satzgewinn, denn man spielte zu unkonzentriert weiter. „Was wir da an Bällen vergeben haben, hätte eigentlich für zwei Sätze reichen müssen“, ärgerte sich Ostermann über überhastete Angriffe oder zweite Bälle, die als gelegte Bälle kaum durchgingen und von der gut geordneten Löninger Feldabwehr locker aufgenommen wurden. Die Folge war ein 21:21. Cappeln kam aber noch gerade wieder in die Spur und schaffte den Satzausgleich (25:23).

Ähnlicher Verlauf im 3. Satz. Cappeln schaffte es nicht, eine 22:17 Führung ins Ziel zu bringen. Löningen wurde ein wenig müde und u.a. konnte Karo Meyer mit klugen Angriffsaktionen die Feldabwehr der Hasestädter gehörig durcheinanderwirbeln und für eine scheinbar komfortable Führung sorgen. Statt aber ruhig weiter zu spielen, versuchte es Cappeln zu oft mit der Brechstange und machte fortan die Fehler und ließ Löningen nach einem 24:18 tatsächlich wieder herankommen. Der VfL bekam die zweite Luft, Cappeln wurde unsicher und plötzlich hatte Löningen einen Satzball, der aber abgewehrt werden konnte. Veronika Möller behielt bei ihren folgenden Angaben die Nerven und schaffte am Ende den glücklichen Satzgewinn.

Der 4. Satz stand auf Cappelner Seite ganz im Zeichen von Lena Jansen, die beim Rückstand von 16:19 mit einigen wichtigen Blocks und starken Angriffen den Satzausgleich durch Löningen verhinderte. Zusammen mit guten Aufschlägen von Sonja Heyer (5) und Judith Theilmann (4), aber auch mit einer höher werdenden Fehlerquote der Löninger schaffte man den 3:1 Sieg.

Die Hinrunde endet für Cappeln mit einem nie erwarteten 2. Platz, der nächste Woche beim ersten Rückspiel in Bad Laer verteidigt werden soll.

 Kader: Katharina Ostermann, Veronika Möller, Judith Theilmann, Sonja Heyer, Lena Jansen, Christina Schumacher, Romy Kokenge, Konstantina Tsironis, Karoline Meyer

Nächste Termine

Sponsoren Volleyball

AAHierknnteihreWerbungstehen